50 Jahre Skibegeisterung in Heufeld


Am 02.11.2019 feierte die Sparte Ski des SV-DJK Heufeld mit zahlreichen Vereinsmitgliedern und Gästen im Gasthaus Bartl in Högling ihr 50-jähriges Bestehen.

 

Die Besucher und auch die Aktiven vergangener Jahrzehnte kamen über  eine kleine Bilderausstellung und Berichte, sowie über zu Beginn gezeigten, zum Teil  schon fast nostalgischen Filmen schnell ins Gespräch.

 

Das Miadakinga Sinftett bildete dazu den passenden Rahmen. Im Anschluss ließen Spartenleiter Gerhard Wallner und Ehrenvorstand Erwin Haimerl die Entwicklung der Sparte in einem farbigen Bericht an den Gästen vorbeiziehen. Die jüngeren Mitglieder waren durchaus erstaunt, dass die Sparte aufgrund finanzieller Anfangsschwierigkeiten als Trainingsmaterial selbstgeschnittene Haselnussstangen färbten und die Damen des Vereins Torflaggen selbst nähten. Die aktiven Heufelder bauten in den 80er Jahren auch ein eigenes Zielhaus am Kollaklift im Sudelfeld und errichteten in den 90igern eine Busgarage für den über die Jahre immer wieder durch die Sparte Ski selbst finanzierten Vereinsbus.

 

Die kontinuierlich steigende Anzahl der derzeit 26 ausgebildeten Übungsleiter und Skilehrer war und ist Garant für die hohe Qualität der Skikurse und denen guten Ruf, wobei die Übungsleiter  immer wieder aus der eigenen Jugend kamen. Auch die sportlichen Erfolge, insbesondere auf DJK-Ebene blieben nicht aus und können sich sehen lassen.

 

Während Wallner den alpinen Bereich und die Impulsgebung, insbesondere durch  Familien darstellte, beleuchtet Haimerl die Erfolge der Langlaufabteilung in den 90er Jahren. Im Rahmen dieses Berichts wurden zwei Protagonisten besonders geehrt, die sich um den Verein besonders verdient machten bzw. durch besondere sportliche Leistungen glänzten. Josef Wallner gründete die Sparte, führte sie mit viel Herzblut und Engagement über 20 Jahre und verfolgt noch heute mit 85 Jahren mit Interesse die Geschehnisse. Marianne Ascher, in Heufeld besser bekannt unter dem Mädchennamen Hoffmann, in Österreich wohnhaft und für den SV-DJK Heufeld startend, kann mittlerweile mit einer Rekordzahl an  alpinen Weltcup-Senionenmastertiteln aufwarten.


Die Vereinsgeschichte wurde im Anschluss in kurzen, treffenden und humorigen Reden auch durch Bürgermeister Richard Richter, den die DJK und den Nachbarverein Götting vertretenden Konrad Mack und Christian Kastl für den Hauptverein kommentiert.  Die Honoratioren mussten im Anschluss ihre skifahrerische Koordination auf der Bühne im Rahmen einer Schnapstrinkaktion auf Skiern beweisen.

 

Weiter ging es dann mit einer Präsentation des Outfits der Heufelder Skilehrer der vergangenen Jahrzehnte zu „Skifoarn“ von Wolfgang Ambroß und alle Übungsleiter präsentierten sich mit den Sponsoren in den gerade frisch eingetroffenen Skianzügen der Firma Ziener. Natürlich durfte zum Abschluss eine Apres-Ski-Party mit den Hits der verschiedenen Generationen nicht fehlen.